Homepage
empfohlener webshop
 


Orthomolekulare Dosierungen und Nährstoffempfehlungen

Zur Vermeidung von Mangelzuständen
Gegenüberstellung

Erdbeere Paprika grün Banane Gemuese Kiwi Maiskolben

[ Einführung (orthomolekulare Medizin) ]
[ Mineralien - Bedarf u. Funktion ] [ Vitamine - Bedarf u. Funktion ]


III Spurenelemente - Bedarf und Funktion

Name
chemisches Zeichen
Tagesbedarf
Therapeutische
Anwendung
Funktion
Mangelerscheinung
Chrom
Cr
Jugendliche: 30 - 100 Mikrogr.
Erwachsene: 30 - 100 Mikrogr.
erhöhter Bedarf bei raffinierten Erzeugnissen, Diabetikern, im Alter
200 - 300 Mikrogr. Aktiviert Enzyme und Hormone (Insulin), beeinflusst den Cholesterinspiegel Altersdiabetes, erhöhte Cholesterinwerte, verminderte Leistungsfähigkeit
Eisen
Fe
Frauen: 10 - 15 mg
Männer: 10 mg
Stillende: 20 mg
Schwangere: 30 mg
erhöhter Bedarf bei strengen Vegetariern, Blutverlust
10 - 50 mg Hämoglobin-Bildung und Sauerstofftransport, Energieverwertung, Gehirnleistung Blutarmut (Anämie), vorzeitige Erschöpfung, Appetitlosigkeit, Nervosität, Infektanfälligkeit, Müdigkeit, blasse Haut, Konzentrationsmangel
Fluor
F
Frauen: 3,1 mg
Männer: 3,8 mg
1,5 - 4 mg Zahnfestigkeit, Kariesschutz, Enzymhemmung Karies, Demineralisierung von Knochen, erhöhtes Bruchrisiko
Jod
J
Jugendliche: 150 - 200 Mikrogr.
Erwachsene 150 - 200 Mikrogr.
Schwangere/Stillende: 200 - 260 Mg
erhöhter Bedarf bei fischarmer Kost
100 - 1000 Mikrogr. Bestandteil der Schilddrüsenhormone, Stoffwechselregulation, geschlechtliche Reproduktion Kropf, Antriebsschwäche, Müdigkeit, verlangsamter Stoffwechsel, häufiges Frieren, bei Säuglingen: zurückgebliebenes Wachstum, Schwachsinn
Kupfer
Cu
Jungendliche/Erwachsene: 1- 1,5 mg
erhöhter Bedarf bei Diäten, Blutverlust
1,5 - 3 mg Bildung roter Blutkörperchen und Pigmente, Sauerstofftransport, verbessert Immunabwehr, fördert Wundheilung, Bildung der Nervenfasern Blutarmut, fahle Haut, frühzeitiges Ergrauen der Haare, Störungen der Pigmentierung, Infektanfälligkeit, Verkalkung, Fertilitätsstörungen
Mangan
Mn
Jugendliche/Erwachsene: 2 - 5 mg 2 - 50 mg aktiviert Enzyme und Coenzyme, trägt zum Erhalt der Knochen, Zähne und des Bindegewebes bei, aktiviert die Leber, schützt vor Umwelvergiftungen Wachstumsstörungen, Skelettveränderungen, Unfruchtbarkeit, erhöhte Infektanfälligkeit und Nervenerkrankungen
Molybdän
Mo
Jugendliche/Erwachsene:
50 -100 Mikrogramm
100 - 1000 Mikrogr. vermindert die Harnsäurekonzentration (Gicht), aktiviert zahlreiche Enzyme, aktiviert das Immunsystem, Allergie vorbeugend Gicht, Blutarmut, häufige Infekte, Allergieneigung
Selen
Se
Ausführlich: -hier klicken-
Jugendliche/Erwachsene
30 - 70 Mikrogramm
200 - 1000 Mikrogr. aktiviert zahlreiche Enzyme, schützt vor freien Radikalen, Schwermetalle und Umweltgifte, verbessert die Immunabwehr, erhöht die Fruchtbarkeit Erkrankungen des Herzmuskels, Herzinfarkt, Rheuma, Muskelschwäche, Schwächung des Immunsystems, vorzeitige Alterung, Zellschädigungen
Silicium
Si
erhöhter Bedarf bei geringem Gemüseverzehr 10 - 40 mg Eiweißstruktur, Festigkeit und Elastizität der Gewebe, Knochenbau, Wachstum von Haar und Nägeln, Immunstärkung, Wundheilung Wachstumsstörungen, Osteoporose, vorzeitiger Haarausfall, brüchige Fingernägel, runzelige Haut, Infektanfälligkeit
Zink
Zn
Frauen: 7 mg
Männer: 10 mg
Schwangere/Stillende: 10 - 11 mg
erhöhter Bedarf bei getreidereicher Kost, Rauchern
20 - 100 mg aktiviert mehr als 160 Enzyme und Hormone, Schutz vor freien Radikalen, Immunstärkung, Fruchtbarkeit, Schwermetall-Bindung, Haarwuchs, Wundheilung gestörte Wundheilung, Hauterkrankungen, Haarausfall, Augenerkrankungen, Wachstumsverzögerung, gestörtes Geruchs- und Geschmacksempfinden, verringerte Fruchtbarkeit, Infektanfälligkeit

[ Einführung (orthomolekulare Medizin) ]
[ Mineralien - Bedarf u. Funktion ] [ Vitamine - Bedarf u. Funktion ]


 
Homepage
empfohlener webshop
 

Vitamin C Phaona mit Langzeitwirkung